Energieausweiserstellung

Der Energieausweis ist ein Dokument, das den energetischen Zustand eines Hauses festhält und das mittlerweile beim Hausverkauf Pflicht ist!

Verstößt ein Eigentümer gegen die gesetzlichen Bestimmungen, drohen empfindliche Strafen.
Ein Energiepass spielt allerdings nicht nur eine wichtige Rolle, wenn Sie eine Immobilie verkaufen wollen. Auch wenn Sie planen, ein Objekt zu vermieten, können sich potentielle Interessenten ein Bild von den zu erwartenden Energiekosten machen und gegebenenfalls Häuser anhand des Energieausweises vergleichen.
Lassen Sie sich daher schnell und unkompliziert von unserer zertifizierten EnergieWert-Expertin beraten.

Für Verkäufer ist die Erstellung des Energieausweises bei Auftragserteilung selbstverständlich kostenlos!

Als Eigentümer haben Sie meist die Wahl zwischen der Anfertigung eines Bedarfs- oder eines Verbrauchsausweises. Aber wo liegt der Unterschied?

Ein Verbrauchsausweis gibt Auskunft über den tatsächlichen Energieverbrauch eines Hauses. Dabei wird zur Ermittlung des Verbrauchs ein Durchschnitt aus den Verbrauchswerten der letzten drei Jahre gebildet. Ausschlaggebend sind dafür die abgerechneten Verbrauchswerte.

Der Bedarfsausweis wiederum wird anhand einer Analyse des Hauses erstellt und benötigt eine Begehung des Objektes. Hier werden das Dach, die Wände, die Heizung und die Fenster beurteilt. Aus der ermittelten Beschaffenheit der Gebäudeteile wird der theoretische Energiebedarf des Hauses berechnet.
Welcher Energieausweis für welches Gebäude möglich bzw. erforderlich ist, hängt sowohl vom Gebäude und der Anlagentechnik ab als auch von der Vorlage korrekter Verbrauchsdaten.
Dementsprechend richten sich auch die Kosten für den Energieausweis nach Gebäudeart und Arbeitsaufwand.

Sind Sie nicht sicher, ob Sie einen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis benötigen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bei Fragen, nutzen Sie gerne auch unser Kontaktformular. Wir rufen Sie zurück.